Wie lange darf ein 17-Jähriger draußen bleiben? Wichtige Regeln für Eltern

17-jährige-bleiben-draf-wie-lange-aus

Hey, du! Du bist 17 und fragst dich wahrscheinlich, wie lange du draußen bleiben darfst? Wir können dir da helfen und erklären, worauf es bei der Wahl der richtigen Uhrzeit ankommt.

Das kommt ganz darauf an, was du vorhast. Generell ist es gut, wenn du mit deinen Eltern besprichst, wie lange du draußen bleiben darfst und wohin du gehst. Wenn du nur Freunde treffen oder eine bestimmte Zeit draußen verbringen möchtest, können sie dir in der Regel eine Uhrzeit nennen, zu der du zurück sein sollst.

Ab 17: Bier, Sekt & Wein kaufen & Grundwehrdienst leisten

Ab dem 17. Lebensjahr darfst Du Bier, Sekt oder Wein kaufen und trinken. Allerdings ist hochprozentiger Schnaps verboten, ebenso wie die sogenannten „Alkopops“. Bei Zustimmung deiner Eltern oder deines gesetzlichen Vertreters, hast du außerdem die Möglichkeit, einen Antrag auf das Ablegen des Grundwehrdienstes zu stellen. Der Grundwehrdienst ist eine freiwillige Aufgabe, die man leisten kann, um sich für sein Land zu engagieren. Du kannst dir dabei verschiedene Einheiten aussuchen, beispielsweise im Sanitätsdienst oder der technischen Truppe.

Regeln für Jugendliche bis 18 Jahren nachts draußen

Du solltest nicht länger als bis 24 Uhr draußen sein, es sei denn du bist in Begleitung einer erwachsenen Person. Ab 22 Uhr gilt diese Regel besonders. Verkäufe und Abgaben an Jugendliche unter 18 Jahren sind verboten. Sei also vorsichtig und denk daran, dass du dich an diese Regeln halten musst, um Probleme zu vermeiden.

Ausgehzeiten für Jugendliche: Regeln & Tipps

Du hast Fragen zu Ausgehzeiten? Dann bist du hier richtig! Wir geben dir einen Überblick über die häufig gestellten Fragen und die dazugehörigen Antworten.

Zunächst einmal kannst du natürlich auch deine Eltern oder eine andere erwachsene Person fragen, wann du ausgehen darfst. Generell empfehlen wir jedoch folgendes: Jugendliche ab 14 Jahren sollten höchstens bis 22 Uhr wegbleiben. Ab 15 Jahren dürfen sie dann bis höchstens 23 Uhr ausgehen und ab 16 Jahren ist die Ausgehzeit bis 24 Uhr erlaubt.

Aber Achtung: Nicht alle Bundesländer haben die gleichen Regeln. In einigen Regionen kann es sein, dass die Ausgehzeiten geringer sind. Es ist also eine gute Idee, sich vorher über die Regelungen in deiner Region zu informieren.

Achte außerdem darauf, dass du immer mit einer anderen Person unterwegs bist und stets einen Ausweis dabei hast. So bist du auf der sicheren Seite und kannst dir auch mal einen schönen Abend machen. Viel Spaß!

Darf mein 16/17-jähriges Kind Gaststätten besuchen?

Wenn Dein Kind bereits 16 oder 17 Jahre alt ist, darf es sich zwischen 5 Uhr morgens und 24 Uhr abends in Gaststätten aufhalten. Allerdings solltest Du darauf achten, dass es sich an die bestehenden Regeln hält. In allen anderen Fällen musst Du oder eine andere personensorgeberechtigte oder erziehungsbeauftragte Person Dein Kind begleiten. Bedenke, dass es sich dabei um eine Verantwortung handelt, die Du als Elternteil nicht auf die leichte Schulter nehmen solltest. Achte deshalb auch darauf, dass Dein Kind immer im Auge behält und bei Bedarf Einfluss auf sein Verhalten nehmen kannst. So kannst Du sicherstellen, dass es nicht über die Stränge schlägt.

 17jähriger bleiben Dauer draußen

Erlaubte Abendaktivitäten ab 16: Tipps & Regeln

Du bist mindestens 16 Jahre alt und möchtest abends ausgehen? Dann darfst du dich von 5 Uhr morgens bis 24 Uhr abends ohne Begleitung in Restaurants, Cafes, Imbissen und ähnlichen Einrichtungen aufhalten. Beachte jedoch, dass in den frühen Morgenstunden nur Volljährige die Gaststätten betreten dürfen. Es ist also wichtig, dass du dich an die Regeln hältst, um Ärger zu vermeiden.

Sex ab 16/17 Jahren: Akzeptiere keine Zwangslage

Du hast mit 16 oder 17 Jahren schon Sex? Das ist völlig in Ordnung, denn Sex mit dir ist Erwachsenen erlaubt. Aber es ist wichtig, dass du weißt, dass es nach Paragraph 182 des Strafgesetzbuches verboten ist, eine Zwangslage auszunutzen, um Sex zu haben. Das kann sogar bis zu fünf Jahren Haft nach sich ziehen. Deshalb ist es wichtig, dass du aufmerksam bist und immer auf dein Gefühl hörst. Wenn dir etwas nicht gefällt oder du dich unwohl fühlst, dann lass es lieber.

Ab 14 Jahren Beziehung mit Volljährigen: Was du wissen musst

Du kannst ab dem 14. Lebensjahr mit einem Partner zusammen sein, der volljährig ist. Damit meinen wir, dass er mindestens 18 Jahre alt sein muss. Dennoch ist es wichtig, dass du auch als Minderjährige nicht ausgenutzt wirst und die Beziehung freiwillig ist. Natürlich kannst du auch mit einem 30-jährigen Mann Geschlechtsverkehr haben, ohne dass er sich strafbar macht. Beachte aber, dass es dabei nicht nur um das Alter geht, sondern auch um die Freiwilligkeit deiner Entscheidungen. Wenn du also Zweifel hast, solltest du dir professionelle Hilfe suchen.

Darf man mit jemandem über 16 zusammen sein?

Du kannst mit jemandem zusammen sein, wenn du 16 Jahre oder älter bist. Auch wenn dein Partner 21 und älter ist, gibt es keine gesetzliche Einschränkung. Allerdings ist eine Beziehung nicht erlaubt, wenn eine der beiden Personen in einem Abhängigkeitsverhältnis zur anderen steht. Ein Abhängigkeitsverhältnis kann z.B. zwischen einer Lehrtochter und ihrem Chef, einer Schülerin und ihrem Lehrer, einem Praktikanten und seinem Vorgesetzten oder einem Arbeitnehmer und seinem Arbeitgeber bestehen. In solchen Fällen ist es gesetzlich verboten, eine Beziehung zu haben.

Jugendliche: 8 Std./Tag, 40 Std./Woche, 1 Tag frei

Du darfst als Jugendlicher nicht mehr als 8 Stunden pro Tag und nicht mehr als 40 Stunden pro Woche arbeiten. Die 5-Tage-Woche von Montag bis Freitag ist für Dich die Grundlage. Es gibt zudem einige Ausnahmen, bei denen Du auch am Wochenende oder an Feiertagen arbeiten darfst. Der Arbeitgeber muss jedoch dafür sorgen, dass Dir ausreichend Pausen gewährt werden und Du nicht mehr als 8 Stunden am Tag arbeitest. Außerdem muss ein Tag in der Woche immer frei sein.

Muttizettel: Party machen für Jugendliche unter 18 Jahren

Du willst auf eine Party gehen, aber du bist noch keine 18? Kein Problem! Seit 2002 gibt es den Muttizettel, der vor allem Jugendlichen unter 18 Jahren das Party machen ermöglicht. Damit können Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren auf Partys und andere Veranstaltungen gehen, ohne dass die Eltern dabei sein müssen. Doch es gibt eine Einschränkung: Minderjährige dürfen bis 24 Uhr bleiben, müssen aber danach die Party verlassen. Mit dem Muttizettel können sie sich also trotzdem einen schönen Abend machen. Trotzdem sollten sie beachten, dass die Eltern immer noch das letzte Wort haben und sie einverstanden sein müssen, damit der Muttizettel auch wirklich Gültigkeit hat.

 17-Jährige-Ausgehzeiten

Mit 18 Jahren: Mehr Rechte und Freiheiten erlangen

Mit dem 18. Geburtstag erlangen viele Jugendliche die Volljährigkeit und somit auch eine ganze Reihe an Rechten. Dazu gehören das Aufenthaltsbestimmungsrecht und das Sorgerecht, die den Eltern bis zu diesem Zeitpunkt zustehen. Eine Rechtsanwältin erklärt: „Damit sind die Kinder grundsätzlich berechtigt, selbst zu bestimmen, wo und wie sie leben wollen.“

Ein weiteres Recht, das Jugendliche ab 18 haben, ist das Stimm- und Wahlrecht, das ihnen zur Teilnahme an politischen Entscheidungen ermöglicht. Außerdem dürfen sie in vielen Ländern ab 18 Alkohol kaufen, ein Konto eröffnen und sich volljährig ausweisen. Zudem können sie ab diesem Alter auch einen Führerschein machen und ein Fahrzeug führen.

Es ist also ein besonderer Tag, an dem sich viele junge Menschen nach der Volljährigkeit sehnen. Mit dem 18. Geburtstag erlangen sie eine ganze Reihe an Rechten und damit mehr Freiheiten, die ihnen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Kostenfreie Nummer 116 000 für Kinder und Jugendliche in Not

Du kannst unter der kostenfreien Nummer 116 000 Hilfe erhalten, wenn du ein Kind vermisst oder wenn du selbst als Kind oder Jugendlicher ausgerissen bist und nicht weiter weißt. Dieses Angebot wird dir von Rat auf Draht und SOS-Kinderdorf zur Verfügung gestellt. Rat auf Draht ist ein Beratungsangebot, das von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern betrieben wird. SOS-Kinderdorf ist eine weltweite Organisation, die sich für Kinder in Not einsetzt. Bei beiden wirst du auf offene Ohren und ein offenes Herz treffen. Ruf 116 000 an, wenn du Rat oder Unterstützung suchst. Dort steht man dir jederzeit zur Seite.

Vermisstes Kind/Jugendlicher: Sofort 110 wählen & Polizei informieren

Es ist entscheidend, dass du sofort das Richtige tust, wenn du befürchtest, dass ein Kind oder Jugendlicher vermisst wird. Wenn du den Verdacht hast, dass keine Gefahr für Leib und Leben oder eine Straftat vorliegt, dann informiere sofort den Notruf 110. Denn je früher die Polizei informiert wird, desto schneller kann sie die Suche nach dem vermissten Kind oder Jugendlichen einleiten. Folge dabei stets den Anweisungen der Polizei und teile ihr alle wichtigen Informationen mit. Gib ihnen beispielsweise eine Beschreibung des vermissten Kindes und seines aktuellen Aufenthaltsortes. Wenn du weitere Hinweise hast, gib sie der Polizei ebenfalls weiter.

Eltern dürfen Kinder nicht bestrafen: Was ist erlaubt?

Du hast es sicher schon einmal gehört: Eltern dürfen ihre Kinder nicht bestrafen. Doch was ist eigentlich unter einer Bestrafung zu verstehen? Laut Gesetz ist es Eltern untersagt, ihre Kinder körperlich oder seelisch zu verletzen oder sie durch herabsetzende Beschimpfungen zu entwürdigen. Selbst eine Ohrfeige ist also verboten. Sollten Eltern gegen dieses Gesetz verstoßen, können sogar Strafen drohen. Es ist also wichtig, dass du als Elternteil weißt, was erlaubt ist und was nicht. Bestrafungen können nämlich schwerwiegende Folgen für die Entwicklung deiner Kinder haben. Daher solltest du bei Konfliktsituationen stets versuchen, konstruktive Wege zu finden, die dein Kind motivieren, ohne es dabei zu entwürdigen oder zu verletzen.

Eltern: Umgangsrecht einschränken bis 18 – Umgangsbestimmungsrecht

Ja, deine Eltern dürfen dir das Umgangsrecht einschränken, solange du noch nicht volljährig bist. Das Gesetz dazu heißt Umgangsbestimmungsrecht. Damit haben deine Eltern das Recht, dir den Umgang mit bestimmten Freunden zu untersagen. Sie können dir auch bestimmte Orte verbieten, an denen du dich mit Freunden aufhalten darfst. Aber sei unbesorgt: Sobald du 18 bist, hast du ein eigenständiges Recht auf dein Umgangsbestimmungsrecht. Du darfst dann selber entscheiden, mit wem du deine Zeit verbringen willst und wo du hingehen möchtest. Bis dahin sind deine Eltern aber noch für dich verantwortlich und können entsprechende Regeln aufstellen.

Aufsichtspflicht für 17-Jährige: Was muss beachtet werden?

Du fragst dich, ob du deinem 17-Jährigen erlauben kannst, alleine zu Hause zu bleiben? Laut Klaus Weil vom Deutschen Anwaltverein ist das gesetzlich nicht eindeutig geregelt. Es gibt jedoch einige Faktoren, die du bei deiner Entscheidung berücksichtigen solltest.

Das Maß der Aufsichtspflicht ist sehr individuell und hängt vom Alter und der Persönlichkeit des Kindes ab. Wenn dein 17-jähriger verantwortungsvoll ist und alleine klarkommt, kannst du in der Regel davon ausgehen, dass es kein Problem ist, wenn er allein zu Hause bleibt. Wenn du jedoch noch Zweifel hast, kannst du dein Kind bitten, dir regelmäßig Bescheid zu geben, wenn es alleine ist. So kannst du sichergehen, dass es ihm gut geht und du immer über seinen Aufenthaltsort informiert bist.

Kinderaufsicht: Wann & Wie viel Freiheit?

Du solltest Dein Kind stets beaufsichtigen, besonders wenn es noch sehr jung ist. Bis zu einem Alter von vier Jahren solltest Du immer ein Auge auf Dein Kind haben. Ab diesem Alter kannst Du ihm schon ein wenig mehr Freiheit einräumen, aber es nicht alleine lassen. Letztlich musst Du selbst entscheiden, wie viel Freiheit Du Deinem Kind geben möchtest, je nachdem wie viel Du über mögliche Gefahren weißt und wie weit Dein Kind entwickelt ist.

Elternpflichten ernst nehmen: Vermeide strafrechtliche Konsequenzen

Du als Elternteil musst sehr aufpassen, dass du deine Fürsorge- und Erziehungspflicht nicht verletzt. Denn wenn du eine dieser Pflichten nicht ausreichend wahrnimmst und dadurch ein Kind unter 16 Jahren der Gefahr ausgesetzt wird, in seiner körperlichen oder psychischen Entwicklung erheblich geschädigt zu werden, kann es für dich als Elternteil strafrechtliche Konsequenzen haben. Dies kann unter anderem dazu führen, dass das Kind sogar kriminell werden kann. Auch wenn es schwer sein kann, solltest du deine Elternpflichten ernst nehmen und dein Kind angemessen versorgen und erziehen, damit es sich so gut und sicher wie möglich entwickeln kann.

Zuhören und sich Einlassen: So kannst du Jugendlichen helfen

Du solltest Jugendlichen nicht nur zuhören, sondern auch von deinem eigenen Leben und deinen Sorgen erzählen. Mach ihnen deutlich, dass du wirklich interessiert bist und aufmerksam zuhörst. Manchmal ist es auch wichtig, dass ein Gespräch oder ein Streit entsteht, um verschiedene Meinungen auszutauschen und ein besseres Verständnis füreinander zu bekommen. Gelegentlich kann es auch sehr hilfreich sein, sich auf eine bestimmte Situation einzulassen und gemeinsam eine Lösung zu finden. Auf diese Weise können Jugendliche lernen, wie man konstruktiv miteinander umgeht.

Wie viel Schlaf brauchen Grundschulkinder?

Du weißt, dass es wichtig ist, dass dein Kind ausreichend Schlaf bekommt? Wusstest du, dass Grundschulkinder von 7 bis 9 Jahren in etwa 11 Stunden schlafen sollten und spätestens um 19 Uhr bettfertig sein sollten, wenn der Wecker am nächsten Morgen um 6 Uhr klingelt? Und für 10- bis 11-jährige Kinder sollte die Bettgehzeit sogar noch früher liegen, nämlich schon um 20 Uhr, wenn die Aufstehzeit ungefähr auch bei 6 Uhr liegt. 12- und 13-jährige Kinder sollten sogar erst so gegen 20:30 Uhr ins Bett gehen, wenn sie am nächsten Morgen um 6 Uhr aufstehen müssen. Es ist also wichtig, dass dein Kind seinen Schlaf bekommt, damit es sich ausreichend erholen und regenerieren kann.

Schlussworte

Das kommt ganz drauf an, wo du wohnst und was deine Eltern sagen. In manchen Ländern und Städten gibt es eine bestimmte Uhrzeit, bis zu der Jugendliche nach Hause kommen müssen. Aber normalerweise würden die meisten Eltern wollen, dass du nicht zu spät nach Hause kommst. Also versuch es nicht zu übertreiben und hör auf deine Eltern, wenn sie dir eine bestimmte Uhrzeit sagen, bis zu der du nach Hause kommen solltest.

Du darfst als 17-Jähriger so lange draußen bleiben, wie du möchtest – solange du deine Verantwortung nicht vernachlässigst. Sei aber vorsichtig und denke immer daran, dass du auch noch andere Verpflichtungen hast, wie z.B. die Schule oder deine Hausaufgaben zu erledigen.

Schreibe einen Kommentar