Alles, was du über das Zünden von Feuerwerk wissen musst: Wann darf Feuerwerk gezündet werden?

Feuerwerkzündung nur in bestimmten Jahreszeiten erlaubt

Hey du,
hast du dich schon mal gefragt, wann du legal Feuerwerk zünden darfst? Wenn du dazu mehr erfahren willst, bist du hier genau richtig. In diesem Artikel erklären wir dir, unter welchen Bedingungen du in Deutschland Feuerwerk zünden darfst. Lass uns also loslegen!

Feuerwerk darf meistens nur an bestimmten Feiertagen, wie Silvester oder dem Tag der Deutschen Einheit gezündet werden. Es gibt aber auch Ausnahmen, wenn es beispielsweise ein Hoffest, ein Geburtstag oder eine andere Feier gibt. Dann kann man in der Regel die Genehmigung bekommen, Feuerwerk zu zünden. Es ist aber wichtig, dass Du Dich vorher bei der Gemeinde oder dem Ordnungsamt erkundigst und die erforderlichen Genehmigungen bekommst.

Feuerwerk zünden an Silvester: Vorschriften beachten!

Du wolltest schon immer mal Feuerwerk zünden? Dann ist die Silvesternacht genau das Richtige für Dich! Denn in dieser Nacht dürfen Privatpersonen ohne behördliche Genehmigung und ausgebildeten Pyrotechniker Feuerwerkskörper bis zur Kategorie F2 zünden. Beachte jedoch, dass Du dich an gesetzliche Vorgaben halten musst. Dazu gehören unter anderem die Einhaltung der Sperrzeiten sowie die Genehmigungspflicht des zuständigen Ordnungsamtes. Informiere dich am besten vorab über die Vorschriften in Deinem Bundesland. So kannst Du sichergehen, dass Dein Feuerwerk ein sicheres und unbeschwertes Erlebnis wird.

Erfahre, wann Du Böllern darfst an Silvester und Neujahr

Du fragst Dich, wann Du Böllern darfst? Zwischen dem 31. Dezember um Mitternacht und dem 1. Januar um Mitternacht an Silvester und Neujahr ist es erlaubt, Knaller der Kategorie 2 zu zünden. Diese Kategorie beinhaltet unter anderem Feuerwerkskörper wie Raketen, Batterien, Böller und Fontänen. Achte aber darauf, dass Du nur in den dafür vorgesehenen Zeitfenstern Feuerwerk zündest, damit alle anderen ebenfalls ungestört ihr Silvester und Neujahr feiern können.

Hamburg: Nur F1-Feuerwerk erlaubt am Jungfernstieg/Rathausmarkt

Du darfst in Hamburg zwar noch Feuerwerk zünden, allerdings nur welches der Klasse F1, wie zum Beispiel Knallerbsen oder Wunderkerzen. Weil 2019 an der Binnenalster schlechte Erfahrungen gemacht wurden, als sich dort Problemklientel versammelte, wurde ein „Böllerverbot“ am Jungfernstieg und auf dem Rathausmarkt erlassen. Um die Sicherheit zu gewährleisten, kontrollieren die Behörden in Hamburg auch heuer wieder, ob nur Feuerwerk der Klasse F1 verwendet wird.

Pyrotechnik sicher und verantwortungsvoll benutzen

Grundsätzlich sollte man beim Umgang mit Pyrotechnik immer besondere Vorsicht walten lassen. In Deutschland gilt es, einige Regeln zu beachten: In unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen, sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden ist das Abbrennen von Feuerwerkskörpern verboten. Auch wenn sich die Feierlichkeiten an Silvester auf öffentlichen Plätzen abspielen, ist es wichtig, dass man Rücksicht auf die Anwohner und die Umwelt nimmt. Verzichte deshalb auf übermäßig laute Feuerwerkskörper und achte darauf, dass Korken und Böller nicht auf Gehwegen landen. Wenn du Böller abbrennst, mache das nur in einer sicheren Umgebung, am besten auf einer Wiese oder einem Feld. Auf keinen Fall solltest du sie an Orten zünden, wo du von Menschen oder Tieren umgeben bist.

 Feuerwerk zünden wann erlaubt

Pyrotechnik sicher einsetzen – Gefahr von Verletzungen vermeiden

Du solltest den Umgang mit Pyrotechnik gut abwägen, denn sowohl in öffentlichen Verkehrsmitteln als auch in Bahnhöfen ist ihr Einsatz verboten. In größeren Personengruppen ist es aufgrund der Verletzungsgefahr sogar noch verbotener. Es ist also wichtig, sich der Gefahr bewusst zu sein und Pyrotechnik nur dann einzusetzen, wenn man sichergeht, dass niemand zu Schaden kommt. Solltest du dir nicht ganz sicher sein, lasse es lieber bleiben. Verletzungen durch Pyrotechnik können schwerwiegende Folgen haben und sind zu vermeiden.

Feuerwerk für deine Hochzeit: Kosten, Optionen & Planung

Du hast vor, deine Hochzeit mit einem Feuerwerk zu bereichern? Wunderbar! Es gibt verschiedene Optionen, die du in Betracht ziehen kannst. Wenn du einen professionellen Pyrotechniker beauftragst, kannst du zwischen drei Kategorien wählen. Die Profi-Kategorie startet bei rund 850 Euro, geht über die Premium-Kategorie ab 3000 Euro und endet in der Luxus-Kategorie, die keine obere Preisgrenze hat. Wenn du ein Feuerwerk zum Selbstzünden möchtest, liegen die Kosten meist zwischen 50 und 600 Euro. Damit kannst du ein wirklich spektakuläres Highlight für deinen großen Tag schaffen und deine Gäste begeistern. Für dein Feuerwerk solltest du dir aber auf jeden Fall einige Gedanken machen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Plane es deshalb am besten im Vorfeld gut, damit du am Tag deiner Hochzeit nichts mehr zu bedenken hast.

Hochzeitsfeuerwerk: Genehmigung, Profis & einfache Sets

Du hast dich für ein Hochzeitsfeuerwerk entschieden? Super Idee! Doch bevor du dich in dein Feuerwerk stürzt, solltest du vorher ein paar Dinge beachten. Zuallererst musst du die Zustimmung des Grundstückbesitzers einholen und eine behördliche Genehmigung beantragen. Dazu kontaktierst du am besten die örtliche Verwaltung oder Feuerwehr. Sie können dir alle Informationen zu den Bedingungen und den erforderlichen Unterlagen geben. Um sicherzustellen, dass das Spektakel gut verläuft, solltest du unbedingt professionelle Hilfe und ein zuverlässiges Unternehmen beauftragen. Aber auch ohne großen Aufwand kannst du deine Hochzeit mit einem eindrucksvollen Feuerwerk verschönern. Mit ein paar Feuerwerk-Sets, die du einfach in einem Fachgeschäft oder online kaufen kannst, kannst du dir ein einzigartiges und magisches Show-Erlebnis zaubern.

Feuerwerksverbot rund um Binnenalster & Rathausvorplatz

Kurz vor dem Jahreswechsel 2022/2023 ist es soweit: Das Mitführen, Abbrennen und Verwenden von Feuerwerkskörpern rund um die Binnenalster und auf dem Rathausvorplatz wird untersagt. Dies gilt für alle pyrotechnischen Gegenstände, bis auf das sogenannte Kleinstfeuerwerk. Dazu gehören beispielsweise Knallerbsen, Wunderkerzen und ähnliche Gegenstände mit einem geringen Risiko für Mensch und Umwelt. In den letzten Jahren stieg die Zahl der Feuerwerkskörper auf diesen Plätzen immer weiter an, weshalb diese Maßnahme notwendig geworden ist. Deshalb bitten wir Euch, das Verbot zu respektieren und auf das Abbrennen von Feuerwerkskörpern an diesen Orten zu verzichten.

Kaufen und Verwenden von Feuerwerk der Kategorie F2: Regeln

Du darfst zwar grundsätzlich jederzeit Feuerwerkskörper der Kategorie F2 kaufen, dazu gehören zum Beispiel Artikel aus dem Silvesterfeuerwerk. Allerdings dürfen solche Produkte nur von Personen über 18 Jahren gekauft und verwendet werden. Ausgenommen sind pyrotechnische Gegenstände, für die man eine besondere Erlaubnis benötigt. Diese ist nötig, wenn du die Gegenstände überlassen, vertreiben oder verwenden möchtest.

Feuerwerk abbrennen: Waldbrandstufe beachten!

Normalerweise ist es ab der Waldbrandstufe 4 verboten, Feuerwerk abzubrennen. Aber hier kommt es auf den Veranstaltungsort an. Wenn die Waldbrandstufe niedriger ist, kann es sein, dass auch schon dann ein Feuerwerk verboten ist. Deshalb ist es ratsam, vorab zu überprüfen, wie die Waldbrandstufe vor Ort ist und ob Feuerwerk überhaupt erlaubt ist. Dir ist sicher klar, dass es gefährlich werden kann, wenn man sich nicht an die Regeln hält. Daher ist es wichtig, sich vorab zu informieren.

 Feuerwerk zünden zu bestimmten Anlässen

Schöne Silvesternacht trotz Feuerwerk-Verbot: Ideen & Tipps

Auch in diesem Jahr ist Feuerwerk uneingeschränkt nicht erlaubt. Aufgrund der Corona-Pandemie haben Bund und Länder bereits zum Jahreswechsel 2020/2021 sowie 2021/2022 ein entsprechendes Verbot erlassen. Daher muss die gewohnte Silvesterfeier leider ausfallen und auf ein anderes Jahr verschoben werden. Aber auch wenn du keine Raketen zünden darfst, heißt das nicht, dass du nicht trotzdem eine schöne Silvesternacht erleben kannst. Warum nicht mit Freunden oder der Familie ein virtuelles Silvester feiern? Oder du machst es dir mit einem Glas Sekt oder einem anderen Getränk daheim gemütlich und genießt einen Film. Auf jeden Fall ist auch in diesem Jahr eine schöne Silvesternacht möglich!

Feuerwerk F3/F4 in Deutschland: Regeln beachten!

Du möchtest gerne ein Feuerwerk der Kategorien F3 oder F4 in Deutschland kaufen, besitzen oder verwenden? Dann musst Du unbedingt beachten, dass Du dafür eine behördliche Erlaubnis benötigst. Das ist im Sprengstoffgesetz vorgeschrieben und wird streng überwacht. Wer gegen die gesetzlichen Bestimmungen verstößt, muss mit Geld- oder Freiheitsstrafen in Höhe von bis zu 50000 Euro bzw. 3 Jahren rechnen. Also lieber die Regeln beachten, dann kannst Du bei Deinem Feuerwerk eine Menge Spaß haben und musst keine Sorgen haben.

Niemals nicht zugelassene Feuerwerkskörper benutzen – BAM-Zulassung

Du solltest niemals nicht zugelassene Feuerwerkskörper benutzen, denn das ist in Deutschland verboten. Wenn du gegen das Gesetz verstößt, musst du mit einer Geldstrafe oder sogar einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren rechnen. Zusätzlich zur Strafe werden dir die Kosten für die Entsorgung beschlagnahmter Feuerwerkskörper in Rechnung gestellt. Die Sicherheit sollte also bei der Benutzung von Feuerwerkskörpern immer an erster Stelle stehen. Daher ist es wichtig, dass du dir nur solche Feuerwerkskörper kaufst, die von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) zugelassen sind.

Sichere Silvesterfeier: Pyrotechnik fern von Kirchen, Krankenhäusern u.a.

Du solltest unbedingt darauf achten, dass du keine Pyrotechnik in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen oder besonders brandempfindlichen Gebäuden abbrennst. Dies ist in ganz Deutschland nach § 23 Abs 1 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz verboten. Solltest du dich nicht daran halten, drohen dir empfindliche Strafen. Sei deshalb immer umsichtig und überlege dir gut, wo du Feuerwerkskörper zündest. So kannst du ein sicheres und unbeschwertes Silvester verbringen.

Neues Jahr im Harz aktiv mit dem Hund erleben!

Im Harz kannst Du das neue Jahr mit Deinem Hund auf eine andere Weise aktiv begrüßen. Mit einer schönen Wanderung durch die verschneite Landschaft startest Du am besten in das neue Jahr. In der traumhaften Winterlandschaft des Harzes kannst Du gemeinsam mit Deinem Vierbeiner die Seele baumeln lassen. Wenn Du magst, kannst Du den Tag auch mit einem leckeren Picknick im Schnee ausklingen lassen.

Auch kannst Du den einen oder anderen Ski- oder Rodel-Lift nutzen, um das Jahr auf eine sportliche Art einzuläuten. Auf den Loipen kannst Du mit Deinem Hund auf Skiern, Schlitten oder Schneeschuhen unterwegs sein. Dies macht besonders viel Spaß und ist ein tolles Erlebnis.

Egal welche Aktivität Du im Harz mit Deinem Vierbeiner wählst, eines ist sicher – das neue Jahr wird ein unvergessliches!

Pyrotechnik in Deutschland: Regeln und Sonderregeln

In ganz Deutschland gibt es strenge Regeln, was die Benutzung von Pyrotechnik angeht. Es ist zum Beispiel nicht erlaubt, in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden Feuerwerkskörper abzubrennen. Diese Regel gilt in ganz Deutschland und soll helfen, Unfälle und Brandgefahren zu vermeiden. Auch in vielen Gemeinden gibt es Sonderregelungen, die besagen, dass an bestimmten Tagen und Uhrzeiten keine Pyrotechnik abgebrannt werden darf. Deshalb solltest du dich vor dem Abbrennen von Feuerwerkskörpern immer über die geltenden Regeln informieren.

Silvesterknaller: Kaufe vor dem letzten Samstag & beachte Nachtruhe

Du darfst an Silvester also schon ab 0 Uhr knallen. Aber es gibt ein paar Ausnahmen. Laut § 22 der 1 SprengV darf Pyrotechnik nur an den letzten drei Werktagen des Jahres verkauft werden, und dazu zählen auch Samstage. Wenn du also Silvester-Knaller kaufen willst, musst du dafür vor dem letzten Samstag des Jahres einkaufen gehen. Und dann kannst du loslegen – aber nicht zu früh knallen! Denn es gibt auch noch andere Einschränkungen, die du beachten musst, wie z.B. die Nachtruhe. Ab 22 Uhr musst du aufhören, sonst kann es Ärger geben. Also, vergiss nicht, Pyrotechnik rechtzeitig zu kaufen und die Nachtruhe zu beachten, damit du einen guten, sicheren Start ins neue Jahr hast!

Genehmigung für Feuerwerk holen: Silvester & Neujahr erlaubt

An Silvester und Neujahr ist es erlaubt, das ganze Jahr über Feuerwerk abzubrennen. In allen anderen Fällen musst du jedoch zwei Wochen vorher eine Genehmigung von den örtlichen Behörden einholen. In einigen Gebieten kann es aufgrund der Gefahr für die öffentliche Sicherheit auch vorkommen, dass die Genehmigung nicht erteilt wird. Es ist also wichtig, dass du rechtzeitig eine Erlaubnis einholst, um Probleme zu vermeiden.

Legal Pyrotechnik online kaufen – Altersprüfung & Gefahrgutbestimmungen

Klar, bei uns ist es legal! Wir sorgen dafür, dass du nur in Deutschland zugelassene Pyrotechnik bekommst und achten auf die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen. Wir versenden die Pyrotechnik nach einer Altersprüfung, die wir aufgrund der gesetzlichen Vorschriften durchführen müssen. Aber keine Sorge, alle geforderten Gefahrgut Bestimmungen werden dabei eingehalten. Du kannst also beruhigt deine Pyrotechnik bei uns bestellen, denn bei uns ist alles legal!

Böllern an Silvester: 48 Stunden erlaubt in Deutschland

Du hast schon richtig gehört: In Deutschland darf nur an Silvester geböllert werden! Genauer gesagt vom 31. Dezember, 0 Uhr bis zum 1. Januar, 24 Uhr – also für insgesamt 48 Stunden. Doch das heißt nicht, dass überall in Deutschland zur selben Zeit geböllert werden darf. Denn Städte und Gemeinden können selbst entscheiden, wann sie das Böllern zulassen. Das bedeutet, dass es, je nach Wohnort, zu leichten Abweichungen kommen kann. Deshalb solltest du dich vorher bei deiner Gemeinde informieren und erfahren, wann du böllern darfst.

Schlussworte

Du darfst Feuerwerk normalerweise nur an Silvester und an einigen anderen besonderen Anlässen wie dem Geburtstag der Bundesrepublik Deutschland (3. Oktober) oder an ausgewählten Feiertagen wie dem Tag der deutschen Einheit (3. Oktober) oder dem Reformationstag (31. Oktober) zünden. Es ist wichtig, dass du die geltenden Gesetze und Vorschriften beachtest, wenn du Feuerwerk zündest.

In Schlussfolgerung kann man sagen, dass Feuerwerk normalerweise an Feiertagen und besonderen Anlässen gezündet werden darf, aber Du solltest immer darauf achten, die geltenden Gesetze und Verordnungen einzuhalten. Es ist wichtig, dass Du Dich über die örtlichen Vorschriften informierst, bevor Du ein Feuerwerk abbrennst, so dass Du nicht in Schwierigkeiten gerätst.

Schreibe einen Kommentar