Wie lange darf man böllern? Hier sind die wichtigsten Regeln zu beachten!

wie-lange-ist-Böllern-erlaubt

Hallo zusammen! Heute möchte ich euch einmal etwas über das Böllern erzählen. Bestimmt habt ihr euch schon mal gefragt, wie lange man eigentlich böllern darf und was die Regeln sind. Das möchte ich euch heute etwas näher erklären, also lasst uns mal schauen, was ihr alles über das Böllern wissen müsst!

Du darfst böllern, aber nur an bestimmten Tagen und zu bestimmten Zeiten. In der Regel darfst du zwischen dem 30. Dezember und dem 1. Januar böllern. In manchen Bundesländern gilt ein Zeitraum von 11 Uhr am 31. Dezember bis 1 Uhr am 1. Januar. In anderen Bundesländern gilt die Zeit von Mitternacht bis ein Uhr. Denke daran, dass du nur Knaller und Feuerwerkskörper benutzen darfst, die für den privaten Gebrauch zugelassen sind.

Nachtruhe an Silvester: Deutscher Mieterbund erklärt die Regeln

Du weißt sicherlich, dass Nachtruhe grundsätzlich immer gilt – egal, ob an Silvester oder nicht! Der Deutsche Mieterbund hat dazu auf seiner Website nochmal eine klare Erklärung der Gesetzeslage veröffentlicht: Zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens gilt Nachtruhe, um deinen Nachbarn nicht zu stören. Das heißt, dass du in dieser Zeit keine Musik aufdrehen oder laute Partys veranstalten solltest. Auch wenn es Silvester ist, kannst du deine Freude auf andere Weise zum Ausdruck bringen. Schau doch mal, was deine Nachbarn so machen und ob du dich bei ihnen anschließen kannst. So bringst du die Nacht ohne Stress und Lärm durch und kannst trotzdem Spaß haben.

Feuerwerk: Tradition seit dem 12. Jahrhundert in China

Der Brauch, Feuerwerk zu verwenden, stammt vermutlich aus dem 12. Jahrhundert in China. Die erste Verwendung von Sprengstoff bei einem Fest in Europa ist auf das Jahr 1379 in Italien zurückzuführen. Einige Jahrhunderte später, im Jahr 1506, fand dann das erste deutsche Feuerwerk statt. Seitdem hat sich die Verwendung von Feuerwerken in Deutschland zu einer beliebten Tradition entwickelt, die vor allem bei besonderen Festen wie Silvester oder Geburtstagen immer noch gerne genutzt wird. Der spektakuläre Anblick der farbigen Lichter und die lauten Geräusche tragen zu einem unvergesslichen Erlebnis bei.

Böse Überraschungen vermeiden: Knallerei in Deutschland erlaubt

Offiziell ist es in Deutschland erlaubt, vom 31. Dezember, 0 Uhr, bis zum 1. Januar, 24 Uhr, zu knallen. Allerdings kann es je nach Wohnort leichte Abweichungen geben, da die Städte und Gemeinden die genauen Zeiten selbst bestimmen. Damit du vor bösen Überraschungen geschützt bist, solltest du dich vorher über die örtlichen Regeln informieren. So kannst du ganz unbesorgt die Silvesternacht feiern und die neue Jahreszeit begrüßen.

Böllerverbot in Deutschland 2022/2023 aufgehoben

Beim Jahreswechsel 2022/2023 ist es endlich wieder soweit: das Böllerverbot in Deutschland wird aufgehoben. Ab diesem Zeitpunkt dürfen in Deutschland wieder Feuerwerkskörper gezündet werden. Allerdings musst Du aufpassen, dass Du Dich an die geltenden Regeln hältst. Denn nicht überall ist es erlaubt, Feuerwerk zu zünden. In manchen Städten und Gemeinden gibt es eigene Verordnungen, die Dir sagen, wo und wann es erlaubt ist, Feuerwerk abzubrennen. Informiere Dich daher am besten rechtzeitig, wo und wann es erlaubt ist. Außerdem solltest Du darauf achten, dass Dein Feuerwerk nicht zu laut ist und niemanden stört. Denn schließlich möchtest Du ja, dass alle eine schöne Zeit mit Deinem Feuerwerk haben.

 wie-lang-sollte-man-böllern

Silvester: Nachtruhe ab 2200 Uhr beachten!

Ab wann muss endgültig Ruhe herrschen? An Silvester gibt es auch hinsichtlich der Ruhezeiten keine Ausnahme. Ab 2200 Uhr gilt die Nachtruhe. Das bedeutet, dass Du Dein Feuerwerk und Deine Feierlichkeiten so leise gestalten musst, dass der Nachbar nichts davon mitbekommt. Daher ist es wichtig, dass Du den Lärm immer im Blick behältst, damit Du nicht gegen die Nachtruhe verstößt.

Feuerwerk an Silvester – Ausnahme der Nachtruhe beachten!

Du kennst sicherlich das Problem: Man möchte an Silvester gerne Feuerwerk abbrennen, aber man sollte sich auch an die Nachtruhe halten. Theoretisch gilt ja auch im Freien, ab 22 Uhr Nachtruhe. Glücklicherweise gibt es hierfür aber eine Ausnahme: Du darfst an Silvester Feuerwerk abbrennen, aber bitte achte darauf, dass dabei niemand, kein Tier und auch keine Sachen gefährdet werden. So kannst Du den Jahreswechsel in vollen Zügen genießen.

Feuerwerk kaufen: Infos, ob es in Deiner Stadt erlaubt ist

Dieses Jahr ist der Verkauf von Feuerwerk in Deutschland endlich wieder erlaubt – nach zwei Jahren Verbot. Doch es ist nicht überall möglich, das gekaufte Feuerwerk auch abzubrennen. In vielen Städten und Gemeinden ist das Böllern nämlich weiterhin nicht gestattet. Wenn Du also ein Feuerwerk kaufen willst, solltest Du Dir zuvor unbedingt informieren, ob es in Deiner Stadt auch erlaubt ist. Ein Blick auf die zuständige Webseite oder ein Anruf bei der Gemeindeverwaltung kann Dir hier weiterhelfen. So kannst Du sicher sein, dass Dein Feuerwerk nicht nur eine Freude ist, sondern auch legal ist.

Lärmbelästigung: Richtwerte & individuelle Betrachtung

Du fragst Dich, wann Deine Geräusche als Lärmbelästigung angesehen werden? Normalerweise gelten für den Tag 40 Dezibel und für die Nacht 30 Dezibel als Richtwerte. Allerdings kann es sein, dass Dein Haus besonders hellhörig ist und die Geräusche schon bei 40 Dezibel als zu laut angesehen werden. In solchen Fällen wird immer eine individuelle Betrachtung der Gesamtsituation vorgenommen. Überlege Dir also gut, wie laut Deine Geräusche sein dürfen, ohne andere zu stören.

Tipps zur Lösung lauter Nachbarn – Vermieter, Anwalt, Polizei?

Du hast ein Problem mit zu lauten Nachbarn? Zunächst solltest du mit ihnen reden und versuchen, das Problem auf freundliche Weise zu lösen. Falls das nicht hilft, erstelle ein Lärmprotokoll mit allen relevanten Informationen, die du hast. Anschließend schalte den Vermieter ein, denn unter Umständen steht dir eine Mietminderung zu. Falls du zusätzliche Unterstützung benötigst, kannst du auch einen Anwalt, das Ordnungsamt oder die Polizei kontaktieren. Zu guter Letzt solltest du regelmäßig ein Protokoll über die Lärmquelle anfertigen, damit du deine Rechte gegenüber deinem Vermieter und den Nachbarn geltend machen kannst.

Vermeide Zerstörung von Polizei-, Feuerwehr- und Krankenwagen in Deutschland

Du solltest aufpassen, denn die Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel wird in Deutschland hart bestraft. Seit jeher gehören dazu auch Polizeifahrzeuge. Doch 2011 wurde die Strafnorm nochmal erweitert und schützt jetzt auch Feuerwehrautos und Krankenwagen. Wenn du also eines dieser Fahrzeuge zerstörst, kannst du mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen. Das solltest du unbedingt vermeiden!

 Wie-lang-darf-man-Boellern-Silvester-Feuerwerke

Feuerwerk in Deutschland: Beachte Uhrzeiten & Lärmschutz

Gemäß dem Sprengstoffgesetz (SprengG) müssen Feuerwerke in Deutschland spätestens 2230 Uhr bzw 23 Uhr im Mai, Juni und Juli beendet sein. Dies wurde eingeführt, um die Nachtruhe der Anwohner nicht zu stören. Daher ist es wichtig, sich an die gesetzlichen Vorgaben zu halten und die Feuerwerke nicht zu spät zu beenden. Gleichzeitig sollten sich aber alle an die Zündzeiten halten, die in der jeweiligen Bundeslandordnung festgelegt sind. So ist es zum Beispiel in manchen Bundesländern erlaubt, schon ab 19 Uhr zu zünden. Halte also immer die Uhrzeiten ein und beachte die Lärmschutzbestimmungen vor Ort. Dann kannst Du Dir sicher sein, ein unvergessliches Feuerwerk zu erleben und gleichzeitig die Nachtruhe nicht zu stören.

Feuerwerk außerhalb von Silvester & Neujahr: Genehmigungen & Regeln

An Silvester und Neujahr ist es jedem erlaubt, ein Feuerwerk abzubrennen. Doch außerhalb dieser beiden Tage musst du mindestens zwei Wochen im Voraus eine Erlaubnis der örtlichen Behörden beantragen, um Feuerwerk zu zünden. Wenn du also an einem anderen Tag als Silvester oder Neujahr ein Feuerwerk machen möchtest, solltest du dich rechtzeitig bei den örtlichen Behörden erkundigen, welche Genehmigungen du benötigst. Beachte dabei, dass die Regeln je nach Bundesland und Stadt variieren können.

Feuerwerk kaufen: Welche Regeln gelten?

Du hast schon mal Feuerwerk gekauft und weißt nicht, ob du dieses Jahr wieder welches kaufen darfst? Grundsätzlich kannst du zugelassene Feuerwerkskörper der Kategorie F2 das ganze Jahr über einführen, wenn du mindestens 18 Jahre alt bist. Es gibt aber auch Ausnahmen, einige pyrotechnische Gegenstände dürfen nur mit einer besonderen Erlaubnis gekauft, überlassen oder verwendet werden. Du solltest also vor dem Kauf genau darauf achten, welche Feuerwerkskörper du kaufst und ob du eine Erlaubnis benötigst.

Feuerwerk der Kategorien F3 und F4: Erlaubnis beim Ordnungsamt beantragen

Du möchtest Feuerwerk der Kategorien F3 und F4 in Deutschland kaufen, besitzen und verwenden? Dann musst Du unbedingt eine behördliche Erlaubnis dafür haben, die Du beim zuständigen Ordnungsamt beantragen kannst. Ohne diese Erlaubnis machst Du Dich gemäß Sprengstoffgesetz strafbar und drohen Dir Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren oder Geldstrafen bis zu 50000 Euro. Sei also vorsichtig und erkundige Dich im Vorfeld, wie Du legal an Feuerwerk der Kategorien F3 und F4 kommst!

Wie viel Feuerwerk darf ich privat lagern?

Du fragst dich, wie viel Feuerwerk du privat lagern darfst? Wenn du einen bewohnten Raum hast, kannst du Feuerwerk der Kategorien F1 und F2 mit einer maximalen Nettoexplosivstoffmasse (NEM) von 1 kg lagern. Wie viel das genau ist, kannst du auf der Verpackung oder Verpackungseinheit nachlesen. Aber Achtung: Du darfst Feuerwerk der Kategorie F3 nicht privat lagern! Überlege dir also gut, was du kaufst, damit du dich nicht strafbar machst.

Ab 12 Jahren Feuerwerkskörper F1 sicher abbrennen

Du kannst ab 12 Jahren das ganze Jahr über Feuerwerkskörper der Kategorie F1 abbrennen. Hierzu gehören beispielsweise Wunderkerzen, Tischfeuerwerk, Bodenkreisel und Knallerbsen. Vergiss aber nicht, die Angaben des Herstellers zu beachten, denn beim Umgang mit Pyrotechnik solltest du auf jeden Fall die Sicherheitsvorschriften einhalten.

Pyrotechnik: Verbot in Kirchen, Krankenhäusern usw.

In Deutschland ist es in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden verboten, Pyrotechnik abzubrennen. Also verzichte bitte darauf, in diesen Gebieten Böller oder Raketen zu zünden. Außerdem solltest Du beim Umgang mit Pyrotechnik immer sehr vorsichtig sein und die Sicherheitshinweise beachten. Achte darauf, dass keine Passanten oder Gebäude gefährdet werden. Solltest Du diese Regeln beachten, kann Dir ein unbeschwerter Silvesterabend gewiss sein.

Mit Hund im Harz ins neue Jahr starten | Winteraktivitäten & Events

Der Harz bietet aber trotzdem eine Vielzahl an Möglichkeiten, einen ereignisreichen Jahreswechsel zu verbringen. Egal, ob Wanderungen, Langlaufen, Schneeschuhwanderungen, Rodeln oder Winterwanderungen, hier kannst Du mit Deinem Vierbeiner aktiv ins neue Jahr starten.

Je nach Witterung bietet sich im Harz eine Vielzahl an tollen Winteraktivitäten, die Du in Begleitung Deines Hundes erleben kannst. Wenn es schneit, kannst Du zum Beispiel auf dem Harzer Winterwanderweg, dem Rennsteig oder dem Selketal-Stieg eine Schneeschuhwanderung unternehmen. Auch Ski-Laufen und Rodeln sind eine tolle Abwechslung, um gemeinsam ins neue Jahr zu starten. Dabei solltest Du aber darauf achten, dass Dein Hund an der Kälte gut verträgt und wenn es möglich ist, eine Schneeschuh- oder Skitour in ein Tal zu wählen, da die meisten Hunde nicht so gut bergauf laufen können.

Wer nicht so viel an der frischen Luft unterwegs sein möchte, kann auch zahlreiche winterliche Events im Harz besuchen. In den meisten Orten finden während der Winterzeit Weihnachts- und Adventsmärkte statt, auf denen Du gemeinsam mit Deinem Vierbeiner die besondere Atmosphäre der Tage vor Weihnachten genießen kannst. Genieße zudem die zahlreichen Köstlichkeiten, die es dort gibt, und lass Dich von der stimmungsvollen Musik begeistern. Egal, wie Du ins neue Jahr startest, in Begleitung Deines Hundes wird es garantiert ein unvergessliches Erlebnis.

Silvester: Erst ab Mitternacht Kracher und Feuerwerk zünden

Dezember ab Mitternacht und nicht schon ab 22 Uhr gezündet werden.

Du solltest auch an Silvester auf Deine Nachtruhe achten. Wenn es nicht um wirklich unzumutbaren Lärm geht, wirst Du bei der Polizei kaum Unterstützung finden. Wenn es sich um Kracher und Feuerwerk handelt, solltest Du Dich an die örtlichen und allgemeinen Bestimmungen halten: Diese dürfen erst ab Mitternacht, nicht schon ab 22 Uhr gezündet werden. Damit Du das nicht vergisst, solltest Du Dir am besten eine Erinnerung setzen, sodass Du daran denkst, erst ab Mitternacht loszulegen.

Verbot pyrotechnischer Gegenstände in Nähe von Gebäuden

Du solltest unbedingt davon absehen, pyrotechnische Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen abzubrennen. Dies ist nach § 23 (1) der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1 SprengV) verboten. Es besteht die Gefahr, dass durch die pyrotechnischen Gegenstände unerwünschte und gefährliche Folgen wie Brände oder Verletzungen entstehen können. Daher ist es wichtig, dass Du Dich an dieses Verbot hältst.

Schlussworte

Das kommt ganz darauf an, wo du böllern möchtest. Wenn du in einer öffentlichen Zone bist, ist das Böllern normalerweise nur am 31. Dezember bis 1 Uhr erlaubt. In einigen Gemeinden kann es Ausnahmen geben, aber ansonsten musst du das Böllern auf Privatgrundstücken machen, wo es keine Beschränkungen gibt. Du solltest aber immer vorsichtig sein und darauf achten, dass du dich und andere nicht gefährdest.

Du solltest das Böllern auf jeden Fall nur in der vorgeschriebenen Zeit und nur an Feiertagen machen, um Ärger mit der Polizei zu vermeiden. Böllern macht Spaß, aber es ist auch wichtig, dass du dich an die Regeln hältst und auf deine Sicherheit achtest. So kannst du auch die schöne Zeit mit deiner Familie und Freunden genießen, ohne etwas zu riskieren.

Schreibe einen Kommentar